FAM Stamm Ostschweiz
   Die Seite der Ostschweizer Motorrad-Oldtimer Freunde und "Schrauber"
Skip Navigation Links


"Aktuelles" vom Stamm Ostschweiz

Fahrschule Refresher vom 30.04.22

Kann man alten Hasen noch etwas beibringen? Mit gemischten Gefühlen fahren wir am Samstagmorgen durch die Regenwolke
nach Gloten auf den grossen Parkplatz vor dem Restaurant Hirschen. Die Pylonen sind bereits aufgestellt und auch die
Bremsstrecke ist markiert. Stammvater Walter Frei begrüsst die beiden Fahrlehrer Rolf Lüthi und Erwin Binz und
23 fahrwillige Schüler. Erwin ist bereits am Vorabend mit Anhänger und seiner Ducati Diavel aus Fribourg angereist.

Rolf beginnt mit Theorie, «endlich einer der die Fahrweise in einem Doppelkreisel sauber erklärt.» Offensichtlich
können auch alte Hasen profitieren. Die verschiedenen Fahrstile – ja auch schon gehört.

Ich habe eine ältere Guzzi mitgenommen, ABS noch unbekannt. Das Ding um die Pylonen lenken, mit 3,5 m Abstand geht
noch aber die 3 m Prüfungsanforderung – durchgefallen. Die Acht fahren und auf einer Linie in wieviel Sekunden?
Bremsen ohne ABS (das Wort Vollbremsung wird vermieden) – nur nicht ablegen, sonst wirds teuer. Erwin korrigiert jeden
Bremsversuch bei jedem Teilnehmer, so beim 4. Mal ist es dann geschafft, er ist zufrieden. Geradeaus schauen – nicht
aufs Vorderrad – mit 3,5 Gramm Druck kannst du den Lenker bedienen.

Auch mit vielen Tausend Km Erfahrung hatte ich Respekt vor allen Übungen – vermutlich wäre ich an einer Prüfung
ohne vorgängiges Üben durchgefallen.

Nach dem Mittagessen erklären uns die beiden Fahrlehrer das korrekte Gruppenfahren und Kurvenfahren. Jeder seinen Stil
und entspannt fahren, der Wechsel von der Lenkung aus der Schulter auf die Vorderarme – ha - Erfolgserlebnis - das
habe ich schon immer richtig gemacht auch ohne Instruktion. Am Rüetschberg dann das praktische Kurvenfahren – jede
Gruppe drei Mal rauf und runter und Regen meldet sich auch wieder! Ein kleiner Rutscher gabs dann doch noch und
ausgerechnet ein Kollege mit einem modernen Töff, den gleichen den ich zu Hause gelassen habe - mit allen «Helferli».

Seit meiner Prüfung vor 49 Jahren hat sich einiges geändert. Die jungen Fahrer müssen an der Prüfung ganz klar mehr
können und zeigen als wir damals, die modernen Motorräder sind aber auch mit vielen elektronischen Hilfen ausgerüstet.

Danke Erwin und Rolf – das war ein Super Tag und lehrreich auch für alte Hasen!

1   2
3   4
5
6

1 Rolf Lüthi erklärt den Kreisel
2 Erwin Binz auf vorbildlicher Bremsfahrt
3 Üben, üben, üben ...
4 Teilnehmer auf Bremsfahrt
5 Der Schreiberling auf der Kurvenstrecke
6 Rolf instruiert an der Kurvenstrecke

Alle Bilder ansehen

Bericht: Erich Lowiner und Andi Clesle, 12.05.22 / Fotos: Ivo Bärlocher, Andi Clesle, Erich Lowiner, 23.05.22
Mutation: 23.05.22, Biv



OTM St. Gallen vom 24.10.21

Ganz im Zeichen der 3G Regel konnte am 24. Oktober 2021 der OTM St. Gallen mit einem Aussen- und einem kontrollierten Innenbereich
stattfinden. Über 5'500 Besucher bestaunten, fachsimpelten und suchten Teile oder ganze Fahrzeuge auf dem Gelände und in den Hallen.
Über 100 Händler aus der Schweiz und dem nahen Ausland präsentierten ihre Ersatzteile, Fahrzeuge, Literatur und Werkzeuge.

Auch für den FAM Ostschweiz war es eine ideale Plattform sich mit diversen Motorrädern am Stand zu präsentieren - FAM Mitglieder,
Freunde und künftige Mitglieder zu begrüssen und zu bewirten. Dazu durften wiederum viele feine Kuchen von FAM Mitgliedern und den
Partnerinnen verwendet werden.

Eine Moto Guzzi 850 Le Mans 1 von 1978, eine BMW R25/3 von 1955, eine Allegro 3½ HP Supersport von 1929,
eine sehr seltene Monet Goyon von 1923, eine ebenfalls seltene Ravat ER31 von 1931 und eine Motosacoche 418 von 1931 konnten
von FAM Mitgliedern ausgestellt werden.




Alle Bilder ansehen

Bericht: Erich Lowiner 01.11.21 / Fotos: Ivo Bärlocher, Susanne Feuz, Erich Lowiner, 01.11.21
Mutation: 01.11.21, Biv



Stamm vom 14.10.21 in der Auto Welt von Rotz

Unser Gastgeber Hanspeter von Rotz ermöglichte uns den Stamm für einmal in einer ganz anderen, von neuer Technik prickelnden,
Umgebung durchzuführen.
Vielen Dank Hanspeter, für deine Gastfreundschaft, den Apéro und die Möglichkeit das eine oder andere vierrädrige Gefährt zu bestaunen.
Deine Hintergrundinformationen zur Auto Welt beleuchteten die Entwicklung der über 40-jährigen Firmengeschichte.
Mit Geschäftssinn, Fleiss, tiefer Verbundenheit aber auch Bescheidenheit und Respsekt verwirklichte Hanspeter seinen Traum, die Auto Welt von Rotz.
Gratulation, eine wahre Erfolgsstory!



Hanspeter ist immer für eine Überraschung gut, stellte er doch für eine Verlosung spontan Feuerlöscher zu Verfügung.
Gewinner waren: derjenige der mit dem ältesten Motorrad angereist war, die längste Anfahrt hatte, immer am Stamm present ist,
und ein Überraschungsgewinner.
Der Film aus der frühen Automobil- und Motorrad-Renngeschichte, den alle Teilnehmer gespannt verfolgten, rundete den Anlass ab.
Vielen Dank Hanspeter, dass wir bei dir zu Gast sein durften.

Alle Bilder ansehen

Bericht: Ivo Bärlocher 25.10.21 / Fotos: Andi Clesle, Bruno Studerus, Ivo Bärlocher, 14.10.21
Mutation: 25.10.21, Biv



FAM Ostschweiz/MC-SG Ausfahrt

Unglaublich diese tolle Ausfahrt!



Bis auf Schnee und Regen war alles dabei. Tolle Nebenstrassen, kurvig, neblig, hügelig, kalt und sonnig.
Ein Erlebnis pur. Die Stopps waren hervorragend gewählt. Das Highlight für die Frauenherzen am Schluss in der Seerose!
Man muss es live erleben und spüren um mitzureden.



Ich schwelge noch und bedanke mich, dass ich die Gelegenheit bekommen habe im Seitenwagen die Tour zu geniessen.
Wie ich mitbekommen habe, waren aber ALLE total begeistert.
Ich danke dem Organisator Walter Frei für seinen tollen Einsatz.

Lieber Gruss Ruth Gamper

Alle Bilder ansehen

Bericht: Ruth Gamper, 11.10.21 / Fotos: Ruth Gamper, Walter Frei, 11.10.21
Mutation: 19.10.21, Biv



Eröffnung Motorradmuseum Wüst, Oberriet

Ein Traum für Oldtimer – Fans!
Mit der Eröffnung des Motorradmuseums am 18.09.21 in Oberriet erfüllte sich Josef Wüst seinen Bubentraum.
Das Museum gibt einen eindrücklichen Einblick in Technik, Geschichte und Kultur der Schweizer Pionierzeit
des Motorrads und der internationalen Motorradgeschichte.

 

Motorradmuseum Wüst

Bericht: Walter Frei, 19.09.21
Mutation: 29.09.21, Biv



2-Tages-Tour Gruyère

Besammlung auf dem Parkplatz beim Restaurant Hirschen Gloten und um 07.30 Uhr Abfahrt.
Stammvater Walter Frei begrüsst die 47 Teilnehmer.

Via Fischingen - Hulftegg - Rothenthurm - Sattel erreichen wir den ersten Kaffeehalt. Danach Fahrt durch’s Entlebuch nach Steffisburg
zum Mittagessen mit einer fantastischen Aussicht. Weiter gehts durchs Simmental - über den Jaunpass zu unserem Ziel Gruyère.
Die Veteranen dürfen im verkehrsfreien Städtchen in Reih und Glied parkieren und werden von Besuchern bestaunt und begutachtet.

Ein Zweierteam mit FAM Präsident Andi Clesle und Peter Frei versuchen Peter’s BMW wieder zur vollen Leistung zu verhelfen.
Am zweiten Tag wird sie dann trotz präsidialer Hilfe ganz stehen bleiben.

Die Teilnehmer geniessen den sonnigen Abend in den Restaurants und flanieren durch das Städtchen. Am Abend versammeln wir uns zu einem
typischen Nachtessen bei Raclette und Tischgrill. Zum Dessert dann die obligate Meringues mit Rahm de Gruyère.

Am Samstag ist die Abfahrt auf 08.00 Uhr vorgesehen. Die Wetteraussichten versprechen gegen Mittag Regen! Also so schnell wie möglich
auf die Sättel und durchs Fribourgerland über den Gurnigel zurück ins Emmental. Weiter nach Walkringen - Huttwil - Wauwil – Dottikon
und Hägglingen zum Mittagessen. Dann nur noch im Regen bis Frauenfeld.

Es ist immer wieder beeindruckend, dass es auch in der Schweiz noch Tourenabschnitte gibt, die selbst ältere Fahrer noch nie gemacht haben.
Wir haben auch tolle Restaurants mit einer guten Küche und viel Platz für unsere Lieblinge kennen gelernt.

Ein herzliches Dankeschön dem Organisationsteam!

Alle Bilder ansehen

Bericht: Erich Lowiner, 17.08.21
Mutation: 31.08.21, Biv



Stamm vom 08.07.21 in Seebachtal

So wörtlich haben wir es nicht gemeint mit dem Seebachtal – wie Bäche hat es geschüttet, was einige Unentwegte nicht abhalten konnte,
ihre Maschinen auf die Wasserfestigkeit zu prüfen.

Ein idealer Ersatz für den Chriesistamm – Rolf und Ladina Huber haben uns mit ihren Grilladen sehr verwöhnt.
Auch einen herzlichen Dank an alle Bäckerinnen und Bäcker der feinen Kuchen. Die Örtlichkeiten sind ideal für diesen Anlass.
Es sind genügend Parkplätze vorhanden, auch wenn künftig einmal alle mit einem Oldie anreisen.

Stammvater Walter Frei begrüsst rund 60 Teilnehmer, auch den FAM Präsidenten Andi Clesle mit Gattin Sybille – ebenfalls zwei wasserdichte Töffler.
Zwei Neumitglieder, Gerhard Stock und Reto Weber können persönlich vorgestellt werden.

Alle Bilder ansehen

Bericht/Bilder: Erich Lowiner, 13.07.21
Mutation: 16.07.21, Biv



Stamm vom 10.06.21 in Gloten

Endlich wieder einmal Stamm im Restaurant Hirschen Gloten, mit 49 Teilnehmern, nach 8 Monaten Corona seit den letzten Anlässen.

Es hat sich einiges geändert im Stamm Ostschweiz.
Neuer Stammvater ist Walter Frei mit ergänztem Vorstand: Ivo Bärlocher für die Home Page, Margrit Wiederkehr als Kassierin und Erich Lowiner als Aktuar, Peter Frei nach wie vor als Revisor.

Andi Clesle hat sich auf eine Stufe höher verabschiedet und übernimmt ad interim den Präsidentenstuhl von FAM Schweiz.

Walter Frei kann heute auch den Wettbewerbsgewinner der letzten S’Moto FAM Ausgabe Nr. 2 präsentieren.
Gewonnen hat und alles richtig: Bruno Stadelmann aus Erlen – herzliche Gratulation!


Die nächsten Anlässe werden durch den Stammvater präsentiert.

  • 08.07.21 Stamm beim Grillplatz Seebachtal anstelle des Chriesistamm.
  • 06./07.08.21 die Anmeldungen für die 2 Tages Tour ins Greyerzerland laufen auf Hochtouren.
  • 05.09.21 Weinfelden – Basel – Weinfelden: das OK ist sehr beschäftigt – Helfer sind immer noch erwünscht.
  • Bericht/Bild: Erich Lowiner, 11.06.21
    Mutation: 12.06.21, Biv



    Privatsammlung Hansjörg Hilti

    Hansjörg (Hausi) Hilti hat uns im kleinen Teilnehmerkreis einen Einblick in seine bemerkenswerte und beeindruckende Sammlung ermöglicht. Die Sammlung beherbergt eine Vielzahl von Einzelstücken und Kuriositäten die man nur selten oder gar nicht zu sehen bekommt. Hausi kennt seine Motorräder aus dem FF, kennt viele Einzelheiten und weiss auch von interessanten Begebenheiten zu berichten.
    Schon einmal von einem Sternmotor im Vorderrad gehört? Oder von einem Motorrad das die Verkaufsräume nie verlassen hat? Das alles gibt es! Hausi's Sammlerleidenschaft konzentriert sich auf eben diese seltenen Gefährte die seine Sammlung einzigartig machen.

    Hansjörg gründete 1979 die Firma Moko (Motorrad Konstruktion) die sich mit der Entwicklung und dem Bau von handgefertigten und exklusiven Motorrädern sowie sinnvollen Modifikationen an Renn- und Serienmotorrädern beschäftigt.

    Für Hansjörg ist Motorradtechnik in jeder Hinsicht Faszination pur.

    Vielen Dank an Hausi und Ursi, die uns einen interessanten Einblick in vergangene Zeiten ermöglicht haben.

     

     

     

     
    Skip Navigation Links

    Bericht/Bilder: Ivo Bärlocher, 12. Mai 21


    Mutation: 12.05.21, Biv